DLRG-Rettungsschwimmer im Einsatz im Nordseebad Otterndorf

Mit Beginn der niedersächsischen Sommerferien startete für die Rettungsschwimmer der Otterndorfer DLRG die Wachsaison in den Wasserrettungsstationen an der Elbe/Nordsee und am Badesee Achtern Diek im Nordseebad Otterndorf.

Täglich in den niedersächsischen Sommerferien, also bis zum 14. August, sind dann beide Wachstationen von 10 Uhr bis 18 Uhr mit Rettungsschwimmern besetzt, es sei denn, die Wetterlage ist so, dass kein Wasserrettungsdienst benötigt wird. Die Rettungsschwimmer der DLRG sind in erster Linie für die Sicherheit der Badegäste von der Stadt Otterndorf eingesetzt. Sie beaufsichtigen an beiden Badestellen jeweils primär die für Schwimmer gekennzeichneten Bereiche. Das sind am Elb- bzw. Nordseestrand der mit Bojen gekennzeichnete Bereich und am Badesee die mit Bojenketten abgeteilten Schwimmbereiche. Nichtsdestotrotz haben die Rettungsschwimmer ihre Augen immer auch darüber hinaus im Wasser und außerhalb des Wassers im Einsatz.

„Erfahrungsgemäß“, so die Technische Leiterin Einsatz der DLRG Ortsgruppe Otterndorf, Layla Johannsen, „versorgen unsere Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen am meisten Sonnen- und Insektenstiche.“ Doch auch das Versorgen von Wunden und das Streife laufen sowie den Blick stetig auf das Wasser zu richten, um mögliche Gefahren frühzeitig zu erkennen und in Not geratene Schwimmer zu retten, sind die Aufgaben der Rettungsschwimmer, die die Strandwache durchführen. „Zudem bemühen Sie sich auch bei allen anderen Anliegen zu helfen und geben auch immer gerne Auskunft über die Tidezeiten oder wie es denn von hier aus zu den nächsten Toiletten oder mit dem Fahrrad in die Historische Altstadt geht.“ ergänzt Layla Johannsen mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Je nach Personalstärke und Wetterlage besetzen die ehrenamtlich tätigen Rettungsschwimmer der DLRG zusätzlich auch noch in den nordrhein-westfälischen Sommerferien und an den Wochenenden bis Mitte September täglich von zehn bis 18 Uhr die beiden Wachstationen.

Neben dem regelmäßig stattfindenden Training in der Sole-Therme Otterndorf haben sich die Rettungsschwimmer kontinuierlich bei ihren Übungsabenden, wo es unter anderem um Erste Hilfe und Sanitätsmaßnahmen ging, sowie am ersten Juli-Wochenende bei einem Wachvorbereitungswochenende im Wachgebiet noch einmal intensiv auf die aktuelle Wachsaison vorbereitet. Dort haben sie unter anderem den Einsatz der Rettungsgeräte für den Ernstfall geprobt und die Regeln, die es beim Funkverkehr einzuhalten gilt, sowie die Grundlagen der Ersten Hilfe wiederholt und gefestigt.

Die Rettungsschwimmer der DLRG Otterndorf sind motiviert, gut vorbereitet und haben auch in dieser Saison wieder einen hohen Ausbildungsstand, was auch den Vorsitzenden der DLRG Ortsgruppe Otterndorf, Norbert von Thaden, sehr freut. Er weiß, dass die Investitionen in den diversen Ausbildungen der Rettungsschwimmer gut angelegt sind und freut sich, dass die Nachfrage nach tiefergehenden Qualifikationen bei den Otterndorfer Rettungsschwimmern so hoch ist. „Doch egal wie gut qualifiziert unsere Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen sind, zwei kleine Regeln erhöhen die Sicherheit am allermeisten: Eltern sollten ihre Kinder immer im Blick haben und mit ihnen auch über die Baderegeln sprechen – und sich natürlich auch selbst daran halten.“

Zum Abschluss war beiden Vertretern der Otterndorfer DLRG noch ein Hinweis wichtig: Erst mit dem Deutschen Jugendschwimmabzeichen Bronze, dem sogenannten Freischwimmer, gelten Kinder (und Erwachsene) als sichere Schwimmer. Das Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ bescheinigt lediglich, dass sich jemand über 25 Meter über Wasser halten kann.

Link zu den Baderegeln:
https://www.dlrg.de/fuer-mitglieder/ausbildung/schwimmen/baderegeln.html

Ansprechpartnerin Presse: Jessica Claus, jessica@dlrg.otterndorf.de, 0171 44 05 889
Ansprechpartner Einsatz (Wachdienst): Layla Johannsen, einsatz@dlrg.otterndorf.de 
1. Vorsitzender: Norbert von Thaden, norbert@dlrg.otterndorf.de 

/jc



Live aus Otterndorf
Otterndorf auf Facebook
Livecam
Aktuelles Wetter
Video