Parken

In der Innenstadt ist 30-km/h-Zone. Parken mit Parkscheibe ist für eine Stunde erlaubt.

Parkplätze
Im Strandbereich: gebührenpflichtiger Großraumparkplatz (März bis Oktober)
Im Innenstadtbereich: Schützenplatz und Schleusenstraße (ganztägig kostenfrei)

Weitere Parkmöglichkeiten, Parkscheibe erforderlich
Am Großen Specken, am Bahnhof, Bayers Park, Hadler Platz, an der Johann-Heinrich-Voß-Straße,
am Kirchplatz, am Historischen Rathaus, an der Goethestraße

Ein Zettel als Ersatzparkscheibe reicht nicht aus

Auf vielen Parkplätzen dürfen Autofahrer ihren Wagen nur für eine bestimmte Zeit abstellen. Häufig ist dann eine Parkscheibe vorgeschrieben. Doch auf welche Uhrzeit stellt man den Zeiger? Nach Angaben des ADAC muss die Schablone auf die nächste halbe Stunde gedreht werden. Steht der Zeiger zwischen zwei Markierungen, etwa auf einer Viertelstunde, riskieren Autofahrer ein Bußgeld. "Streng genommen ist das ein Gesetzesbruch", sagt Thomas Pitschi vom ADAC. Die Straßenverkehrsordnung regelt in Paragraf 13, dass die kleine Parktafel nur dann gültig ist, wenn "der Zeiger der Scheibe auf den Strich der halben Stunde eingestellt ist, die dem Zeitpunkt des Anhaltens folgt". Ein Bußgeld ab zehn Euro ist möglich.

Auch das korrekte Einstellen will gekonnt sein. Nach der Ankunft ist die Uhrzeit auf die nächste halbe Stunde aufzurunden – bei einer Ankunft beispielsweise um 16:05 Uhr also auf 16:30 Uhr, und zwar so, dass der weiße Pfeil der Scheibe genau auf einen schwarzen Strich zeigt und nicht dazwischen. Von der eingestellten Uhrzeit an darf das Fahrzeug dann bis zur angegebenen Höchstparkdauer abgestellt werden. Selbstverständlich sind auch keine Tricks erlaubt, die Beschränkung der Parkzeit zu umgehen, wie etwa die Parkscheibe immer wieder vorzustellen oder dies durch eine Parkscheibe mit integriertem Uhrwerk erledigen zu lassen.

Ebenfalls problematisch ist das Nachjustieren der Parkscheibe. Den Zeiger nach der abgelaufenen Zeit einfach weiterzudrehen entspricht dem Parken ohne Parkscheibe. Überziehen Autofahrer die vorgeschriebene Zeit um 30 Minuten, werden 10 Euro fällig, bei einre Stunde 15 Euro. Bei bis zu zwei Stunden drohen 20 Euro Strafe und bei mehr als drei Stunden sogar 30 Euro!

Verlängern können Autofahrer die Parkzeit dennoch - wenn sie ihren Wagen einmal um den Block fahren. Entscheidend ist, dass ein neuer Parkvorgang eingeleitet wird. Den Wagen in der Parklücke ein paar Zentimeter vor- und zurückfahren gilt jedoch nicht. Andere Autofahrer müssen die Chance haben den Stellplatz zu bekommen.

Manche Autofahrer schreiben die Uhrzeit auch auf einen Zettel, wenn sie keine Parkscheibe haben. Kontrolleure erkennen diesen aber nicht an. Gültig ist nur eine Parkscheibe, die blau-weiß gefärbt ist, 11 cm breit und 15 cm hoch, mit Uhrzeitangabe im 24-Stunden-Format. Sofern Parkscheinautomaten oder Parkuhren vorhanden sind, gelten deren Bestimmungen.

Künstlerische Freiheit hat der Fahrer erfreulicherweise darin, wo er seine Parkscheibe auslegt. Die STVO besagt lediglich, dass die Parkscheibe so liegen muss, dass sie „gut lesbar“ ist. Und das muss nicht zwingend die Frontscheibe sein.

Live aus Otterndorf
Otterndorf auf Facebook
Livecam
Aktuelles Wetter
Video