Was brauche ich, um einen Sterbefall anzuzeigen?

Bei dem Tod eines Angehörigen oder guten Freundes sind neben der Trauer auch diverse Dinge zu bewältigen. Viele Formalitäten übernimmt in der Regel das von Ihnen beauftragte Bestattungsinstitut. Unter anderem auch die Anzeige des Sterbefalls beim zuständigen Standesamt. Hierzu benötigt das von Ihnen betraute Unternehmen verschiedene Urkunden und Unterlagen.

Falls Sie den Sterbefall lieber selbst anzeigen möchten, hier eine Auflistung der Unterlagen, die benötigt werden:

  • Todesbescheinigung des Arztes
  • Meldebescheinigung
  • Ausweisdokumente des Verstorbenen


Die Vorlage von Urkunden richtet sich nach dem Familienstand des Verstorbenen.
So wird bei Ledigen nur eine Geburtsurkunde (bzw. Abschrift aus dem Geburtsregister) benötigt.

Sollte der Verstorbene verheiratet gewesen sein, muss zusätzlich eine Eheurkunde (oder Ersatzweise eine Heiratsurkunde bzw. Abschrift aus dem Familienbuch) vorgelegt werden.

War der Verstorbene bereits verwitwet oder geschieden, ist die Auflösung der Ehe zu belegen. In der Regel stehen diese Angaben auf aktuellen Eheurkunden oder Eheregisterauszügen. Sollten Ihnen diese Dokumente nicht vorliegen, reicht zum Beispiel als Auflösungsnachweis auch die Sterbeurkunde des Ehegatten oder ein rechtskräftiges Scheidungsurteil.

Der Sterbefall ist spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag beim Standesamt anzuzeigen. Zuständig ist das Amt, in dessen Bereich die Person verstorben ist.

Haben Sie noch Fragen oder bestehen Unklarheiten bei der Beschaffung der benötigten Unterlagen?

Kein Problem!

Jedes Standesamt ist zur Auskunft verpflichtet und wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Ihr Standesamt Land Hadeln

Kontakt:

Standesamt
Kroll, Bodo
Tel. 04751-919031
 bodo.kroll@otterndorf.de

Live aus Otterndorf
Otterndorf auf Facebook
Livecam
Aktuelles Wetter
Video